Wanderjahre

Schon während der Oberstufe am Gymnasium wurde Olaf G. Günther Jungstudent an der Hochschule für Musik Westfalen Lippe in Dortmund. Nach dem Abitur in den Fächern Chemie, Mathematik, Musik und Philosophie führten ihn Konzert- reisen als Hornist der "Dortmunder Jungen Sinfoniker" durch Europa, Thailand und Australien.
 
Neben Studium, Orchester und Musikaufnahmen war er Gründungsmitglied eines neuartigen, avantgardistischen und

 

experimentellen Multimedia-Happenings, das Aufführungen in Bochum, Castrop, Dortmund und Köln erlebte.
 
Das Zweitstudium Musikübertragung am Erich-Thienhaus-Institut der HfM Detmold ermöglichte auch auf dem Horn weitere Studien bei Prof. Michael Höltzel und Prof. Kurt Palm. Gleichzeitig war er viereinhalb Jahre Theatertonmeister am Landestheater Detmold, Europas größter Reisebühne. Hier führten ihn Theaterabstecher durch ganz Deutschland und in die Beneluxstaaten.

 

Im August 1992 wurde Olaf G. Günther Lehrer an der Musikschule der Stadt Bünde, im Jahre 1995 dort auch Fachbereichsleiter für alle Bläser. Sein Tonmeisterstudium und die Berufserfahrung als Theatertonmeister mündeten 1999 in die Konzeption eines der ersten volldigitalen, mobilen Tonstudios auf PC-Basis.
 
 
 
 
weiter zur Gegenwart